Dienstag 24. April 2018

NEU! Orthodoxe Kirchenzeitung

für Österreich im neuen Layout

Die aktuelle Ausgabe Herbst-Winter/2015

 

>>mehr

 

NEU! "Orthodoxe Religionspädagogik"

an der Universität Wien

 

 

Metropolit Antonij (Mihalev)

Patriarchat von Bulgarien

 

Metropolit Antonij ist seit 27. Oktober 2013 Metropolit der Bulgarisch-Orthodoxen Diözese von West- und Mitteleuropa, zu der auch die Bulgarisch-Orthodoxe Gemeinde in Österreich gehört

 

Metropolit Antonij wurde am 17. Januar 1978 in Stara Zagora in der Familie orthodoxer Eltern geboren. Seine Grundschulbildung erhielt er in seiner Heimatstadt. Im Herbst 1993 trat er als Schüler in das Priesterseminar „Hl. Kyrill und Method“ in Plovdiv ein. Nach Absolvierung des Seminars bewarb er sich im Jahr 1998 für das Studium an der Theologischen Fakultät an der Universität „Hl. Kliment von Ochrid“ in Sofia und wurde als ordentlicher Student aufgenommen. Während seines Studiums wirkte er tagtäglich als Kirchensänger am Kliros in der Kirche „Entschlafung der Gottesmutter“ im Stadtteil „Malashevci“ der Hauptstadt. Im Frühling 2002 trat er als Novize ins Kloster „Hl. Kyrill und Method“ von Klisura bei der Stadt Varshec in der Diözese Vidin ein.

 

Am 5. August 2002, am Vorabend des Festes der Verklärung des Herrn, empfing Metropolit Antonij beim Abendgottesdienst die Mönchsweihe. Am 18. Oktober 2002 wurde er von Seiner Eminenz dem Metropoliten von Vidin Dometian zum Mönchsdiakon und am 17. Januar 2003 zum Mönchspriester geweiht. Nach Absolvierung der Theologischen Fakultät an der Sofioter Universität „Hl. Kliment von Ochrid“ wurde er durch Beschluss des Hl. Synods der BOK ab 1. April 2003 zum „Efimerij“ (Hauptpriester) und Dozenten am Priesterseminar von Plovdiv „Hl. Kyrill und Method“ ernannt. Am 21. November 2006 wurde er auf Beschluss des Hl. Synods in der Kirche des Priesterseminars von Plovdiv von Seiner Eminenz dem Metropoliten von Russe Neofit, dem Vorsitzenden der Bildungskommission des Hl. Synods, in den Stand eines Archimandriten erhoben. Ab 1. Mai 2007 ernannte ihn Seine Eminenz der Metropolit von Plovdiv zum Protosingel der hl. Metropolie von Plovdiv. Am 23.03.2008 wurde er auf Beschluss des Hl. Synods der BOK zum Titularbischof von Konstantia geweiht und nach meiner Übersiedlung in die Stadt Smoljan am 19.04.2008 (Fest des hl. Lazarus) mit der Seelsorge für die Bewohner des Rhodopengebirges betraut. Am 15. Juli 2010 wurde er zum Vikarbischof Seiner Eminenz des Metropoliten von West- und Mitteleuropa Simeon ernannt.

Am 27.10.2013 wurde er vom Hl. Synod der BOK (Bulgarisches Patriarchat) zum Metropoliten von West- und Mitteleuropa gewählt.

 

Osterbotschaft 2018 Seiner Allheiligkeit des Ökumenischen Patriarchen

Osterbotschaft 2018 von Seiner Eminenz Metropolit Arsenios von Austria

Patriarch Bartholomaios: Hirtenbrief zur Großen Fastenzeit 2018

Weihnachtsbotschaft von Metropolit Arsenios 2017

Weihnachtsbotschaft des Ökumenischen Patriarchen Bartolomaios I. 2017

Metropolit Arsenios: Das Große und Heilige Konzil der Orthodoxen Kirche

Liturgisch-pädagogische Aspekte der Bibel und die Bedeutung ihres Studiums

von Prof. Dr. Konstantin Nikolakopoulos, München

Orthodoxe Bischofskonferenz
in Österreich

Fleischmarkt 13, 1010 Wien

Tel.: +43-1-533 38 89
Fax: +43-1-533 38 89
Mail: office@orthodoxe-kirche.at
http://www.orthodoxe-kirche.at/